Kryolipolyse

Was bedeutet Kryolipolyse?

Das gezielte und kontrollierte herabkühlen von Fettzellen, um dadurch die lokalen Fettzellen zu vermindern. Die Behandlung wird daher auch als „Cool-Shaping“ oder „Cool-Sculpting“ bezeichnet.

Wie funktioniert Kryolipolyse?

In einer Behandlung deren Dauer meist 50 bis 60 min beträgt, wird die zu behandelnde Körperzone in einem Vakuumhandstück fixiert, heruntergekühlt und die Versorgung des Gewebes unterbrochen. Hierdurch wird das Fettgewebe bewusst und kontrolliert geschädigt. Andere Hautschichten als die Fettschicht, werden geschützt bzw. durch die Technik der Kryo-Behandlung nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der natürliche Abbauprozess, Stoffwechselprozess und der körpereigene Selbsthilfemechanismus bewirkt eine Verminderung der Fettzellen und somit Reduzierung der Fettschicht.

 

Welche Körperzonen können behandelt werden?

Mit der Methode der Kryolipolyse können verschiedene Problemzonen wie: Reiterhosen, Hüften, Bauch (Ober – Unterbauch), Beine (Ober-Unterschenkel), Brust und Rücken behandelt werden. BodyForming.

 

Wie wirksam ist Kryolipolyse?

 

Medizinische Studien sowie Erfahrungsberichte sind positiv und dokumentieren eine Reduktion des Fettes von durchschnittlich bis zu 30%. Die Wirkung der Behandlung benötigt Zeit, um Ergebnisse zu erzielen. Hierfür muss man mit einem Zeitfenster von ca. 8 bis 12 Wochen rechnen, um die Prozesse im Körper wie den Abtransport der Fettzellen über das Lymphsystem abzuschließen. 

Für wen ist Kryolipolyse geeignet?

 

Die Kryolipolyse ist zunächst für jeden geeignet, der gerne seinen Körper optimieren möchte. Doch auch hier gibt es Ausnahmen, bei denen eine Behandlung mit dieser Methode nicht empfohlen wird bei: Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen, Kälteintoleranzen (Kälteekzem), Durchblutungsstörungen, Schwangerschaft/Stillzeit, Lupus erythematodes, Einnahme von Blutverdünnern, Cortison Dauertherapie, Fettgeweberkrankungen, Kryoglobulinämie (Kältekrankheit), Kälte- oder Druckurtikaria (Nesselsucht), Wunden oder Blutversorgungsstörungen im Behandlungsareal, Gewisse Hauterkrankungen.  

Wie oft sollte die Behandlung durchgeführt werden?

Die Behandlung kann bis zu 5 mal alle 8 Wochen wiederholt werden. Die Behandlungsintervalle sind abhängig vom einzelnen Kunden und dem gewünschten Ergebnis. 

 
App. Lymphdrainage

Was bedeutet apparative Lymphdrainage?

 

Dies ist eine alternative zur klassischen Lymphdrainagen Massage. Diese dient jedoch nicht vordergründig zur Lockerung und Entspannung der Muskulatur, sondern soll den Abtransport der Lymphflüssigkeit aus dem Körpergewebe fördern.

 

Wie funktioniert die apparative Lymphdrainage?

 

In einer Behandlung, deren Dauer 50 min beträgt wird der zu Behandelnde in eine Art Ganzkörperanzug gepackt. Hier wird nun, mit Hilfe von 48 überlappenden Druckkammern, das Lymphsystem schonend und wirksam angeregt. Der natürliche Abtransport- und die Anregung des Stoffwechselprozesses werden in Schwung gebracht.

 

Welche Körperzonen können behandelt werden?

 

Mit der apparativen Lymphdrainage kann mit Hilfe des Anzuges der ganze Körper zeitgleich behandelt werden. Dies regt idealerweise die Entschlackung des Körpers an.  

 

Wie wirksam ist die apparative Lymphdrainage?

 

Medizinische Studien haben ergeben, dass eine Anregung des Stoffwechsels um bis zu 280 % möglich ist. Die Veränderungen sind schnell zu sehen, doch auch hier gilt: um einen dauerhaften Effekt zu erzielen, sollte eine regelmäßige Anwendung stattfinden.

 

Was bringt die apparative Lymphdrainage?

 

Die Behandlung schafft neben Wohlbefinden und Entspannung eine Verbesserung der Hautfestigkeit und Elastizität, sowie eine Verringerung des Umfangs, eine Reduzierung von Cellulite, als auch eine Entwässerung und Entschlackung des Körpers.

Wie oft sollte die Behandlung durchgeführt werden?

 

Anders als bei der Kryolipolyse kann die Anwendung beliebig oft durchgeführt werden. Wir empfehlen Ihnen daher Intervalle von 1 bis 2 Wochen. Die Behandlungsintervalle sind auch hier abhängig vom einzelnen Kunden und dem gewünschten Ergebnis. 

 
Radiofrequenz

Was ist Radiofrequenz Therapie?

Die Radiofrequenz Therapie wird in unserem Studio zur Hautstraffung, Wiederherstellung der Elastizität und Spannkraft sowie zur Neubildung von Kollagen und der Bekämpfung von Cellulite eingesetzt. Da der Hautalterungsprozess bereits ab dem 25. Lebensjahr beginnt, versuchen wir diesen mittels der RF-Therapie effektiv entgegen zu wirken. Mittels Radiowellen die unter die Haut gesendet werden, erhitz sich das Gewebe in der Tiefe, so dass sich das Unterhautgewebe bis zu 44°C erwärmt. Das bereits gealterte und erschlaffte Kollagen, dass für die fehlende Spannkraft der Haut und Cellulite verantwortlich ist, wird dadurch zerstört.  In der Folge entzündet sich das Bindegewebe, der Körper produziert neues Kollagen und die Haut strafft sich hierdurch erneut. Die Durchblutung des Gewebes wird angeregt, was den Abtransport von abgelagerten Stoffen und Schlacken fördert. In der Folge wirkt die Haut nach der Behandlung ebenmäßiger und frischer. Auch werden unschöne Fettzellen, die durch das erschlaffte Bindegewebe zum Vorschein kommen, durch die Behandlung reduziert.

 

Welche Arten von RF Therapien gibt es?

In der Kosmetik und Medizin unterscheidet man zwischen drei verschiedenen RF-Methoden Bipolare, Tripolare und Monopolare-Radiofrequenz. Wir verwenden in unserem Studio die Monopolare-RF. Diese kann die Epidermis, Dermis, die Unterhaut erreichen und alle Fibroblasten sowie die Fettzellen stimulieren.

Für wen ist eine RF Therapie geeignet?

Die ist für jeden geeignet der sich ein strafferes Hautbild mit mehr Elastizität und Spannkraft wünscht, sowie für alle Frauen die mit Cellulite kämpfen und eine sichtbare Minderung herbeiführen möchten. Dennoch müssen wir auch bei dieser Behandlung Kontraindikationen beachten wie: Schwangerschaft, Herzleiden, Implantate (Herzschrittmacher, künstliche Gelenke, Schrauben, Platten, Nägel), Bluterkrankheit, Hauterkrankungen am zu behandelten Areal (Schuppenflechte, Ekzeme), Krebserkrankungen, Chronische Hauterkrankungen wie z.B. (Nesselsucht), Thrombose, schwerwiegende Fettstoffwechselerkrankungen, Leber- und Nierenerkrankung.

Was ist vor einer Behandlung zu beachten?

Bitte achten Sie darauf, dass Sie 24 bis 48 Stunden vor der Behandlung keine aktiven Sonnenbäder, Solarium- oder Saunabesuche einplanen um unnötige Hautreizungen im Vorfeld zu vermeiden.

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es?

Die RF-Therapie ist ausgesprochen Risiko- und schmerzarm, so kann es zu leichten Rötungen, Schwellungen und einem Wärmegefühl an den behandelten Stellen kommen. Wenn der zu Behandelnde nicht den Anweisungen des Behandlers Folge leistet, kann es in Ausnahmefällen zu Verbrennungen und daraus resultierenden Narben kommen. Auch Pigmentveränderung sind eine äußerst seltene Begleiterscheinung. Allenfalls auf eingeschleuste Wirkstoffe kann eine allergische Reaktion folgen. Hier verwenden wir ein speziell auf die Behandlung abgestimmtes Dermatologisch getestetes Produkt, dass mit Vitamin E, Panthenol, Allantoin, JoJobaöl und Mandelöl angereichert ist.

 

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Am Tag der Behandlung sowie die drei darauffolgenden Tage sollten Sie versuchen 2-3 Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen (möglichst kohlensäurearm). Zudem kann der Erfolg der Behandlung durch eine fettarme Ernährung und leichte sportliche Aktivitäten verstärkt werden. Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir ergänzend die Apparative Lymphdrainage im Anschluss an die Radiofrequenz Behandlung. 

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Experten empfehlen, mindestens sechs Sitzungen im Abstand von je ein bis zwei Wochen durchzuführen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Erste Verbesserungen werden bereits nach der zweiten Behandlung sichtbar: Die Hautoberfläche wird glatter, die Dellen flachen ab. Das endgültige Ergebnis zeigt sich nach etwa 10 bis 12 Wochen.

 

 

Wie lange hält das Ergebnis?

Das Ergebnis ist von langanhaltender Dauer wenn auch der natürliche Alterungsprozess der Haut hierdurch nicht gestoppt wird. Um ein dauerhaftes und langanhaltendes Ergebnis zu erzielen, empfehlen wir alle 3 Monate eine Auffrischungsbehandlung oder einmal im Jahr eine Behandlungskur durchzuführen. Welches für Sie persönlich die richtige Variante ist hängt individuell vom Alterungsprozess ihrer Haut ab. 

 

 
Zahnbleaching

Kosmetische Zahnaufhellung – was ist das?

 

Die kosmetische Zahnaufhellung ist eine alternative und schonende Methode zum herkömmlichen Zahnbleachingbeim Zahnarzt.  Hierbei haben wir die Möglichkeit, die Zähne um 3bis 9 Farbnuancen aufzuhellen. Dies funktioniert mittels eines BleachingGel´s- welches durch den Einsatz speziellen Lichtes aktiviert wird und in den Zahnschmelz eindringt, um die Farbstoffmoleküle im Zahn zu spalten. 

 

Was ist der Unterschied zum Bleachingbeim Zahnarzt?

 

Bei der kosmetischen Zahnaufhellung wird mit einem Peroxidanteilvon 0,1 % gearbeitet, die meisten Zahnärzte arbeiten mit einem Peroxidanteilvon bis zu 40 %. Dies hat meist eine Hypersensibilisierung der Zähne zur folge, welche meist mit schmerzen und langanhaltender Kälte-/Wärmempflindlichkeiteinhergeht. Ebenfalls kann die Oberfläche sich aufgeraut anfühlen und durch das entziehen von Mineralien kann die Schutzschicht des Zahnes vorübergehend geschädigt werden. All diese Risiken sind bei gesunden Zähnen durch eine kosmetische Zahnaufhellung nicht gegeben. 

 

 

Was ist vor einer Kosmetischen Zahnaufhellungzu beachten?

 

Vor einer Behandlung empfiehlt es sich vorab viel Wasser undFlüssigkeit zu sich zu nehmen. Eine professionelle Zahnreinigung ist vor der Behandlung empfehlenswert, da nur Gesunde und gereinigte Zähne aufgehellt werden können. Diese sollte im Idealfall nicht länger als 6 bis 12 Monate zurückliegen. Zwischen einer professionellen Zahnreinigung und einer kosmetischen Zahnaufhellung sollten jedoch min. 14 Tage liegen. Ebenfalls sollten die Zähne vor der Behandlung gründlich mit dem zur Verfügung gestellten Reinigungsstet vor Ort gesäubert werden.

 

 

Für wen ist die Kosmetische Zahnaufhellung geeignet?

 

Die Kosmetische Zahnaufhellung ist zunächst für jedermann geeignet, der sich ein strahlend weißes Lächeln wünscht und über gesunde Zähne verfügt. Doch auch hier gibt es Ausnahmenbei denen eine Behandlung mit dieser Methode nicht empfohlen wird: bei Schwangeren oder Frauen die sich in der Stillzeit befinden als auch bei Jugendlichen unter 16 Jahren. Vor Vollendung des  18. Lebensjahr ist auch hier ein Einverständnis der Eltern/Erziehungsberechtigten notwendig. Bei folgenden Kontraindikationen ist eine Behandlung ausgeschlossen: bei Parodontitis und Karies sowie Entzündungen im Mundraum. Ebenfalls sollte berücksichtigt werden, das Zahnersatz, Kronen, Veneers, Porzellan oder Kunststofffüllungen nicht aufgehellt werden. 

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es? 

 

Die Behandlung ist in der Regel schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen. Jedoch bestätigen Ausnahmen die Regeln. In sehr seltenen Fällen kann es zu Empfindlichkeiten der Zähne kommen, insbesondere bei freiliegenden Zahnhälsen, freiliegenden Wurzelflächen, fehlendem Zahnschmelz, Zahnrissen und stark abgenutzten Zähnen.   

 

Wasist nach der Behandlung zu beachten?

 

Direkt im Anschluss an die Behandlung sollte auf Trinken, Essen und Rauchen für die nächsten 2 bis 3 Stunden verzichtet werden, da der Wirkstoff in diesem Zeitraum noch nachwirkt. Ebenfalls sollten in den nächsten 24 bis 48 Stunden keine Substanzen konsumiert werden die eine Verfärbung der Zähne bewirken wie z.B. Tee, Kaffee, Tabak, Rotwein, Senf, Ketchup. 

 

Wie lange hält die Wirkung?

 

Dies ist von den verschieden Lebensumständen und Gewohnheiten des einzelnen Kunden abhängig. In der Regel spricht man von 3 bis 9 Monaten. Eine Behandlung zur Auffrischung bzw. eine Folgebehandlung ist frühestens 14 Tage nach der Erstbehandlung möglich. Wir empfehlen eine Auffrischung nach 2 bis 3 Monaten für ein Optimales Ergebnis. 

 
Hyaluron Pen

HyaluronPen – was ist das?

 

Der Hyaluron Pen bringt Ihnen alle Effekte, die mit einer Unterspritzung erreicht werden können – ohne Nadelund schmerzarm!Er wird alsLippen-Boosterverwendet, als auch für Falten, wie die Nasolabialfalte, Lippenfältchen/Raucherfältchen, Marionettenfalten und Zornesfalte. Wiedas ohne Nadel geht fragen Sie sich? Mit dem handlichen Hyaluron Pen schießen wir quervernetzte Hyaluronsäure mithohem Druck (6,5 Bar) Präzise und hygienisch direkt an die gewünschten Stellen.

Hyaluronsäure was ist das?

 

Bei Hyaluron handelt es sich um einen Stoff der auch im natürlichen Körper vorkommt. Hier übernimmt er eine wasserspeichernde Funktion und versorgt die Haut mit Elastizität, Spannkraft und Fülle. Wird Hyaluronsäure zum Beispiel in die Lippen oder Falten injiziert, erfüllt sie dort denselben Zweck. Die Lippen / Falten erhaltenmehr Fülle, Geschmeidigkeit und Elastizität. Das Resultat: Wunderschöne und volle Lippen oder aufgepolsterte Falten! Leider ist die Wirkung der Hyaluronsäure nur begrenzt, da sie vom Körper kontinuierlich abgebaut wird. Doch mit ein paar Tipps kann das Ergebnis und die Haltbarkeit positiv beeinflusst werden. 

 

Was ist vor einer Hyaluronsäure-Behandlung zu beachten?

 

Insbesondere bei der Lippen-/Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure empfiehlt es sich vorab viel Wasser und viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Auch für die Tage nach der Behandlung und speziell am Tag der Behandlung sollte die Wasserzufuhrhoch sein. Permanent Make-up, Botox undLaserbehandlungensollten kurz vor der Behandlungnichtan der zu Behandelnden Stelle stattfinden. In der Regel kann man davon ausgehen, dass mindestens 4-6 Wochen zwischen einer Gesichtsbehandlungund einer Behandlungliegen sollten.
Am Tag der Behandlung sollte auf wasserfesten Lippenstift verzichtet werden. Zudem ist eine Behandlung der Lippen und des Gesichts nach einer Nasen-OP für 6 Monate nicht möglich.
Der Genuss von Alkohol solltemindestens 24 Stunden zurückliegen, um eine starke Schwellung und eine starke Bildung von Hämatomen zu vermeiden.

 

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es? 

 

Es ist durchaus so, dass sich Rötungen, leichte bis starke Schwellungen oder auch kleine Hämatome bilden können. Diese Nebenwirkungen klingen jedoch in der Regel in den nächsten 1 bis 3 Tagen ab. In äußerst seltenen fällen, kann eine Schwellung auch bis zu 5 Tagen anhalten. Sie können rötungenund Hämatome am Tag nach der Behandlung gerne mit leichtem Make-up abgedeckten. Sollte nach abklingen der Schwellung eine ungleichmäßiges Ergebnis sichtbar sein, so kann dies frühestens 48 Stunden nach der ersten Behandlung korrigiert werden. In äußerst seltenen Fällen kann es zu einer allergischen Reaktion kommen, sollte dies der Fall sein bitten wir Sie umgehend einen Arzt aufzusuchen. 

 

Wasist nach der Behandlung zu beachten?

 

Don’ttouchit!Finger weg! Durch die Bakterien auf den Fingern können nämlich im schlimmsten Fall Entzündungen und Infektionen entstehen, die das Behandlungsresultat negativ beeinflussen. Auch Lippenbalsam und Pflegeprodukte haben auf den frisch behandelten Lippen / Falten nichts zu suchen. Wasser marsch! Einer der wohl größten Vorzüge der Hyaluronsäure: Sie bindet Wasser! Für die aufgepolstertenLippen und gemindertenFalten bedeutet dies, dass das Hyaluron seine Wirkung erst richtig entfalten kann, wenn es viel Wasser bindet! Wer also nach der Behandlung regelmäßig zwischen 2 bis 3 Litern Wasser trinkt, der darf sich über ein langanhaltendes Ergebnis freuen! Manchmalist mehr einfach mehr! Um die Wirkung von Hyaluronsäure verlängern zu können, eignet sich zudem eine Folgebehandlung nach 2 bis 3 Wochen. Mit dieser wird die Neubildung des kollagenen Bindegewebes in den Lippen angekurbelt und die Hyaluronsäure folglich langsamer abgebaut. Das Resultat: Volle Lippen für bis zu 9 -12 Monaten! Don´tdo this! Verzichten Sie zwei Tage auf den Konsum von Alkohol, vermeiden Sie starke und direkte Sonneneinstrahlung bzw. ausgiebige Sonnenbäder, Solarien besuche und Saunagänge als auch extreme kälte (z.B. Skilaufen) für die folgenden 3 bis 7 Tage. Den Konsum von Zigaretten sollten Sie ebenfalls die nächsten 24 Stunden unterlassen.

 

Wasist der Unterschied zur Unterspritzung?

Bei der Lippenunterspritzung wird das Gewebe mit einer Injektionsnadel durchdrungen und dadurch geschädigt. Die Behandlung mit dem Hyaluron Pen ist gewebeschonender. Ebenfalls wird bei der Injektion mit der Nadel das Hyaluron punktuell eingebracht. Mit derneuenHyaluron Pen Methode wird es direkt gleichmäßig im Gewebe verteilt, was das Risiko der Knötchenbildung minimiert, sollten Sie trotzdem Knötchen nach der Behandlung verspüren, sollten Sie diese entsprechend massieren. Des weiteren wird der Eingriff als sehr Schmerz arm im Gegensatz zu der Nadelinjektion beschrieben.

Welche Hyaluronsäure wird verwendet?

 

Es handelt sich um eine quervernetzte Hyaluronsäure (Konzentration 24 mg/ml) auf veganer Basis ohne tierische Zusätze. Diese glättet oberflächliche bis mittlere und weniger tiefen Gesichtsfalten und baut Lippenvolumen auf. Das Hyaluron ist 3 bis 12 Monate haltbar,je nach Lebensumständen. Die Herstellung der Hyaluronsäure erfolgt unter strengen Europäischen Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Sie entsprechen den Normen und Richtlinien ISO 90001, ISO 13485, CE.Die toxikologischen Untersuchungen und Prüfungen der biologischen Verträglichkeit erfolgen gemäß Normenreihe ISO 10993 / Medical Devices Directive93/94/EEC.

 
Micro Needling

Micro Needling was ist das?

Dies ist ein nicht operatives Verfahren, dessen Anwendung bei der Behandlung von ästhetischen Hautproblemen hilft. Hierbei wird ein mit kleinen Nadeln bestückter DermaPen über die Problemzonen der Haut geführt. Hierdurch entstehen winzige Löcher in den tiefen Hautschichten des behandelten Areals, wodurch das Pflegeserum tief in die Haut eindringt und sich die Wirksamkeit maximiert. Dieses Verfahren wird bei zahlreichen Hautproblemen wie Falten, Akne, Pigmentstörungen, Hautverfärbungen, Hauttrockenheit, Dehnungsstreifen oder Narben angewandt.

 

Wie funktioniert Micro Needling?

Durch das Eindringen zahlreicher Nadeln entstehen in der Haut kleine leichte Verletzungen.  Es entsteht eine Reizung der Zellen, wodurch die Durchblutung angeregt, die Regeneration der Haut gefördert und die Erneuerung der Zellen angestoßen wird. Zudem kommt es zu Neubildung von Kollagen und der Bildung von körpereigener Hyaluronsäure. Diese Straffungsfaktoren sind verantwortlich für Hautglätte, feine Poren und Straffheit. Bei vorhandenen Narben, z.B. bei Akne, füllen diese Stoffe die Narbenoberfläche wieder auf – die Narben werden kleiner und das Hautbild wieder besser. Nach der direkten Behandlung dauert es einige Zeit, bis der volle Effekt des Micro Needlings sichtbar wird.

 

Für wen ist eine Micro Needling Behandlung geeignet?

Dieses Verfahren ist für alle geeignet die aktiv etwas gegen Ihr Hautproblem unternehmen möchten. Micro Needling präsentiert sich auch als ausgezeichnete Alternative, für alle, die schon mal über ein Facelifting nachgedacht haben. Die Behandlung mit dem Derma Pen ist wesentlich angenehmer und birgt weniger Risiken mit sich. Lediglich Personen mit sehr aktiver Akne oder stark empfindlicher Haut wird von der Behandlung abgeraten. Kontraindikationen im Überblick:  aktive Infektionen, wie Rosazea, Herpes, Wunden, Ausschläge oder Ekzeme. Schlechte Wundheilung, allgemeine Hautkrankheiten (im zu behandelnden Areal), Narbenkeloiden, Nervenschädigungen auf dem Hautareal, bei Blutgerinnungsstörungen, Warzen. Einnahme von blutverdünnenden und/oder gerinnungshemmenden Medikamenten so wie Schwangerschaft.

 

Was ist von einer Micro Needling Behandlung zu beachten?

Am besten bereiten Sie Ihre Haut bereits eine Woche zuvor auf die Behandlung mit ausreichender Feuchtigkeitszufuhr vor (wichtig das Produkt sollte frei von Zusatzstoffen sein). Bitte behandeln Sie das Hautareal 24-48 Stunden vor der Behandlung NICHT mit einem Peeling. Achten Sie bitte darauf keine blutverdünnenden Medikamente oder Zytostatika einzunehmen sowie keine Cortison-Präparate aufzutragen.

 

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es beim Mico Needeling?

Vorweg ist zu nehmen, dass es vollkommen normal ist, dass die Haut nach dem Needling stark gerötet ist, brennt und eventuell sogar spannt. Bei diesen Anzeichen handelt es sich nicht um Nebenwirkungen, sondern um eine normale und „gesunde“ Reaktion der Haut. Ebenso kann das betroffene Areal etwas nässen (Lymphe bzw. Wundflüssigkeit tritt aus). Klingen die Rötungen allerdings nicht wie erwartet in den nächsten 24-48 Stunden ab, intensiviert sich das Brennen oder zeigen sich anderweitige Hautreizungen, handelt es sich um Nebenwirkungen. Diese weisen meist auf eine Überforderung der Haut hin und müssen behandelt werden. Hierzu suchen Sie bitte einen Dermatologen auf. Mögliche Nebenwirkungen: (gelegentlich) Einblutungen im Bereich der mittleren Hautschicht, Starke Hautrötungen die länger als 72 Stunden anhalten (sehr selten) Auftreten von Quaddeln oder Pusteln, starker Juckreiz, brennendes Gefühl, ausbrechen von Vorerkrankungen wie Herpes, Hyperpigmentierung oder Fehlpigmentierung (äußerst selten) allergische Reaktionen auf die aufgetragenen/eingeschleuste Wirkstoffe, Bakterielle Infektion durch das Eindringen von Krankheitserregern „Hautentzündung“, Unverträglichkeit bzgl. Desinfektionsmittel,  Entstehung von Keloiden. 

 

 

Was ist nach einer Micro Needling Behandlung zu beachten?

Wichtig ist es, der Haut nach der Behandlung Ruhe zu gönnen. Fassen Sie sich bitte die ersten 60 min nach der Behandlung nicht ins Gesicht um Infektionen zu vermieden.  Bitte tragen Sie die ersten 72 Stunden nach der Behandlung nur die Empfohlen Produkte auf. Verzichten Sie bitte die ersten 24 Stunden gänzlich auf MakeUp. Verwenden Sie bitte bis 2 Wochen nach der Behandlung einen UV-Schutz mit LSF30 bis 50 je nach Hauttyp, um Pigmentflecke zu vermeiden. Starke UV-Strahlungen oder Solarienbesuche sollten in den ersten beiden Wochen nach der Behandlung vermieden werden. Ebenfalls sollten Sie auf Peelings und/oder Pflegeprodukte mit Zusatz- oder Duftstoffen für 7 Tage verzichten. Die Einnahme von starken entzündungshemmenden Medikamenten oder Zytostatika sollten Sie unterlassen. Die ersten drei Tage ist auf Schwimmbad- oder Saunabesuche zu verzichten. Versorgen Sie die Haut dauerhaft mit ausreichend Feuchtigkeit. Beliebt sind hier Nachtkerzenöl, Rizinusöl oder Präparate mit Vitamin A, Vitamin C oder Hyaluronsäure. Decken Sie in der ersten Nacht Ihr Kopfkissen mit einem Handtuch ab.

 

Wie oft sollte eine Micro Needling Behandlung durchgeführt werden?

In der Regel sind 3 bis 5 Behandlungen notwendig für ein zufriedenstellendes Ergebnis, hierbei Variieren nur die Abstände. Für den Feuchtigkeitsaufbau und Pigmentstörungen ist ein Zeitabstand von 2 bis 4 Wochen geeignet. Bei einer Hautalterungsbedingten Faltenbehandlung sowie bei Couperose und Akne empfehlen wir einen Abstand von 4 bis 6 Wochen. Für die Behandlung von Akne Narben, Porenverkleinerung, Narben und Dehnungsstreifen empfiehlt sich ein Abstand von 6 Wochen.

 

Wie lange hält das Ergebniss des Micro Needling

Dies hängt von verschieden Faktoren ab, wie Nadellänge und die damit verbundenen Behandlungsursache. Im Regelfall sagt man, dass Ergebnis hält 6 bis 8 Monate bevor eine Auffrischungsbehandlung notwendig ist. Anders ist es bei der Behandlung von Narben, Dehnungsstreifen oder der Porenverkleinerung hier sollte das Ergebnis von langer Dauer zufrieden stellend sein.

 

Wie lange dauert eine Micro Needling Behandlung?

Je nach Aufwand ca. 60 bis 120 Minuten.

BB-Glow

BB-Glow was ist das?

Dies ist ein Beauty-Trend aus Singapur und Korea der nun auch in Deutschland und den USA immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Unter der Bezeichnung BB-Glow Behandlung verbirgt sich eine Unterart der klassischen Microneedling-Behandlung. Hier werden mit Hilfe des Derma Pens spezielle Meso-Foundations (oder auch als BB Cream bekannt) in die Haut eingearbeitet. Durch dieses Verfahren, wird ein Permanent-Make-Up Effekt erzielt. Dieser lässt die Haut ebenmäßiger und strahlender erscheinen „der Glow-Effekt“. Neben dem ebenmäßigen und frischen Teint, bietet die BB Glow Behandlung auch zahlreiche weitere Vorteile. So erzielt sie einen Verjüngungs- und Bleaching-Effekt und regt die Haut zur Regenerierung an.

 

Wie funktioniert BB-Glow?

Genauso wie beim klassischen Micro Needling werden durch das Eindringen zahlreicher Nadeln mikroskopisch kleine Verletzungen in der Haut verursacht. Durch diese gelangt die Meso-Foundation in die obere bis mittlere Hautschicht. Ebenfalls entsteht auch hier eine Reizung der Zellen, wodurch die Durchblutung angeregt, die Regeneration der Haut gefördert und die Erneuerung der Zellen angestoßen wird. Zudem kommt es zu Neubildung von Kollagen und der Bildung von körpereigener Hyaluronsäure. Diese Straffungsfaktoren sind verantwortlich für Hautglätte, feine Poren und Straffheit. Anders als beim Micro Needling haben wir hier einen sofort sichtbaren „Make-Up“ Effekt und eine geringere Eindringtiefe.

 

Für wen ist eine BB-Glow Behandlung geeignet?

Dieses Verfahren ist für alle geeignet die sich schon immer ein strahlendes und ebenmäßiges Hautbild gewünscht haben, ganz ohne das lästige auftragen von Make-Up. Ideal ist diese Behandlung auch, zum Kaschieren von Sommersprossen, Hyperpigmentierung, Altersflecken, Couperose, Augenringen, Trockener Haut oder vergrößerten Poren sowie kleinen Falten. Lediglich Personen mit sehr aktiver Akne oder stark empfindlicher Haut wird von der Behandlung abgeraten. Kontraindikationen im Überblick:  aktive Infektionen, wie Rosazea, Herpes, Wunden, Ausschläge oder Eczema. Schlechte Wundheilung, allgemeinen Hautkrankheiten (im zu behandelten Areal), Narbenkeloiden, Nervenschädigungen auf dem Hautareal, bei Blutgerinnungsstörungen, Warzen. Einnahme von blutverdünnenden und/oder gerinnungshemmenden Medikamenten so wie Schwangerschaft.

 

Was ist von einer BB-Glow Behandlung zu beachten?

Am besten bereiten Sie Ihre Haut bereits eine Woche zuvor auf die Behandlung mit ausreichender Feuchtigkeitszufuhr vor (wichtig das Produkt sollte frei von Zusatzstoffen sein). Bitte behandeln Sie das Hautareal 24-48 Stunden vor der Behandlung NICHT mit einem Peeling. Achten Sie bitte darauf keine blutverdünnenden Medikamente oder Zytostatika einzunehmen sowie keine Cortison-Präparate aufzutragen.

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es bei BB-Glow?

Vorweg ist zu nehmen, dass es vollkommen normal ist, dass die Haut nach einer BB-Glow Behandlung etwas gerötet sein kann, brennt und eventuell sogar spannt. Bei diesen Anzeichen handelt es sich nicht um Nebenwirkungen, sondern um eine normale und „gesunde“ Reaktion der Haut. Ebenso kann das betroffene Areal etwas nässen (Lymphe bzw. Wundflüssigkeit tritt aus). Klingen die Rötungen allerdings nicht wie erwartet in den nächsten 24-48 Stunden ab, intensiviert sich das Brennen oder zeigen sich anderweitige Hautreizungen, handelt es sich um Nebenwirkungen. Diese weisen meist auf eine Überforderung der Haut hin und müssen behandelt werden. Hierzu suchen Sie bitte einen Dermatologen auf. Mögliche Nebenwirkungen: (gelegentlich) Einblutungen im Bereich der mittleren Hautschicht, Starke Hautrötungen die länger als 72 Stunden anhalten (sehr selten) Auftreten von Quaddeln oder Pusteln, starker Juckreiz, brennendes Gefühl, ausbrechen von Vorerkrankungen wie Herpes, Hyperpigmentierung oder Fehlpigmentierung (äußerst selten) allergische Reaktionen auf die aufgetragenen/eingeschleusten Wirkstoffe bzw. Foundations, Bakterielle Infektion durch das Eindringen von Krankheitserregern „Hautentzündung“, Unverträglichkeit bzgl. Desinfektionsmittel,  Entstehung von Keloiden. 

Was ist nach einer BB-Glow Behandlung zu beachten?

Wichtig ist es, der Haut nach der Behandlung Ruhe zu gönnen. Fassen Sie sich bitte die ersten 60 min nach der Behandlung nicht ins Gesicht um Infektionen zu vermieden.  Bitte tragen Sie die ersten 72 Stunden nach der Behandlung nur die Empfohlen Produkte auf. Verzichten Sie bitte die ersten 24 Stunden gänzlich auf MakeUp. Verwenden Sie bitte bis 2 Wochen nach der Behandlung einen UV-Schutz mit LSF30 bis 50 je nach Hauttyp, um Pigmentflecke zu vermeiden. Starke UV-Strahlungen oder Solarienbesuche sollten in den ersten beiden Wochen nach der Behandlung vermieden werden. Ebenfalls sollten Sie auf Peelings und/oder Pflegeprodukte mit Zusatz- oder Duftstoffen für 7 Tage verzichten. Die Einnahmen von stark entzündungshemmenden Medikamenten oder Zytostatika sollten Sie unterlassen. Die ersten drei Tage ist auf Schwimmbad- oder Saunabesuche zu verzichten. Versorgen Sie die Haut dauerhaft mit ausreichend Feuchtigkeit. Beliebt sind hier Nachtkerzenöl, Rizinusöl oder Präparate mit Vitamin A, Vitamin C oder Hyaluronsäure. Decken Sie in der ersten Nacht Ihr Kopfkissen mit einem Handtuch ab.

 

Wie oft sollte eine BB-Glow Behandlung durchgeführt werden?

Durch das besonders schonende Verfahren und die damit verbundene kurze Abheilungsphase kann die Behandlung beliebig oft wiederholt und aufgefrischt werden. Für einen idealen langanhaltenden Effekt und Strahlkraft, empfehlen wir 3 bis 5 Behandlungen im Abstand von jeweils 2 Wochen.

 

Wie lange hält das BB-Glow Ergebnis

Dies hängt von verschieden Faktoren ab dennoch gibt es auch hier ein Richtwert. Nach einer einmaligen Behandlung hält der Effekt ca. 6 bis 10 Wochen an. Bei Mehrmaliger Anwendung erhält man ein langanhaltendes Ergebnis z.B. nach 3 Behandlungen hält das Ergebnis ca, 6 bis 9 Monate und bei 5 Behandlungen kann sogar eine Haltbarkeit von 9 bis 12 Monaten erzielt

 werden. Natürlich ist eine Auffrischungsbehandlung jederzeit möglich.

 

Wie lange dauert eine BB-Glow Behandlung?

Je nach Aufwand ca. 60 bis 120 Minuten.

Hollywood Peeling

Hollywood Peeling was ist das?

Wie es der Name schon verrät, handelt es sich hier um einen Beauty-Trend aus Hollywood. Aufgrund der besonders schonenden und schmerzfreien Behandlungsmethode erlangt dieser Trend immer mehr an Beliebtheit und das nicht nur unter den Stars. Es handelt sich hierbei um ein Peeling das mittels einer speziellen Carbon Maske und einem YAG Laser durchgeführt wird. Das Verfahren kann bei vielfältigen Hautproblemen wie Akne, großen Poren, Mitessern oder auch bei Pigmentflecken sowie fettiger und unreiner Haut effektiv eingesetzt werden. Der positive Nebeneffekt einer verjüngten Haut, ist nicht außer Acht zu lassen. Carbon Laserpeeling erzeugt bereits nach der ersten Anwendung durch seine hautverjüngende und entzündungshemmende Wirkung ein frisches und reines Hautbild.

Wie funktioniert Hollywood Peeling?

Im Unterschied zu herkömmlichen chemischen Peelings, die vor allem oberflächlich wirken, wird das Hollywood Peeling mit einer Carbonmaske und dem ND:YAG Laser ohne örtliche Betäubung durchgeführt. Das Carbon Laser Peeling ist nahezu schmerzfrei. Nur Wärme und evtl. ein leichtes zwicken ist während der Behandlung auf der Haut zu spüren.  Zunächst wird eine kühlende Maske aufgetragen. Die dickflüssige Paste ist mit kleinsten Nanopartikeln aus Kohlenstoff (dem sogenannten Carbon) angereichert. Diese Maske muss ca. 15 Minuten in die Haut einziehen und trocknen, bevor es mit moderner Laser-Technologie abgetragen wird.  Der nur wenige Millimeter große Laserpunkt wird dabei Schritt für Schritt über die Haut geführt. Die Kohlenstoffteilchen lösen sich unter der Einwirkung des Lichtes von der Haut, entfernen dabei gleichzeitig die obere Schicht der abgestorbenen Zellen und bewirken auf diese Weise eine Neubildung.

Für wen ist das Hollywood Peeling geeignet?

Dieses Verfahren ist für alle geeignet die mit dem Erscheinungsbild Ihrer Haut nicht ganz zufrieden sind. Besonders beliebt ist das Verfahren bei aktiver und ausgeprägter Akne, allgemeiner Hautunreinheit (Mitessern), kleineren Pickeln sowie fettiger, sehr trockener oder sehr grob Poriger und Schuppiger Haut. Ebenfalls bei Pigmentstörungen und Altersflecken hat das Verfahren rund um überzeugt. Doch auch Hautunebenheiten wie kleine Falten und Grübchen können sichtbar verbessert werden was einen allgemeinen Hautverjüngenden Effekt hat. Personen die unter Krebs Erkrankungen leiden, sich aktuell in einer Schwangerschaft oder der Stillzeit befinden, sowie Personen mit Herzbeschwerden und Herzschrittmacher, sollten von der Behandlung Abstand nehmen. Ebenfalls ist es nicht empfehlenswert die Behandlung bei Papillome, offene Wunden, Abschürfungen, Keloidnarben, Herpes oder Hypersensibler Haut durchzuführen.

Was ist vor einem Hollywood Peeling zu beachten?

Am besten bereiten Sie Ihre Haut bereits ein bis zwei Woche zuvor auf die Behandlung vor, indem Sie auf Solarium besuche verzichten und beim Aufenthalt in der Sonne einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen, um die Schutzschicht der Haut zu bewahren. Ebenfalls sollten Sie idealerweise drei bis vier Wochen vor und während der Behandlung, kein Antibiotikum, Antidepressiva oder Blutverdünnende mittel zu sich nehmen. 

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es beim Hollywood Peeling?

Vorweg ist zu nehmen, dass es vollkommen normal ist, dass die Haut etwas gerötet und geschwollen sein kann und eventuell spannt. Bei diesen Anzeichen handelt es sich nicht um Nebenwirkungen, sondern um eine normale und „gesunde“ Reaktion der Haut. Klingen die Rötungen allerdings nicht wie erwartet in den nächsten 24-48 Stunden ab und zeigen sich anderweitige Hautreizungen, handelt es sich um Nebenwirkungen. Diese weisen meist auf eine Überforderung der Haut hin und müssen behandelt werden. Hierzu suchen Sie bitte einen Dermatologen auf.

Mögliche Nebenwirkungen:  allergische Reaktionen auf die aufgetragenen/eingeschleusten Wirkstoffe, Hyperpigmentierung oder Fehlpigmentierung, Unverträglichkeit bzgl. Desinfektionsmittel (äußerst selten).

 

Was ist nach einem Hollywood Peeling zu beachten?

Wichtig ist es, der Haut nach der Behandlung Ruhe zu gönnen. Verwenden Sie bitte bis 2 Wochen nach der Behandlung einen UV-Schutz mit LSF30 bis 50 je nach Hauttyp, um Pigmentflecken zu vermeiden. Starke UV-Strahlungen oder Solarienbesuche sollten in den ersten beiden Wochen nach der Behandlung vermieden werden. Versorgen Sie die Haut dauerhaft mit ausreichend Feuchtigkeit (außer bei aktiver Akne). Beliebt sind hier Nachtkerzenöl, Rizinusöl oder Präparate mit Vitamin A, Vitamin C oder Hyaluronsäure.

Wie oft sollte eine Hollywood Peeling Behandlung durchgeführt werden?

Durch das besonders schonende Verfahren kann es beliebig oft wiederholt und aufgefrischt werden. Für einen idealen langanhaltenden Effekt, empfehlen wir 4 bis 6 Behandlungen im Abstand von jeweils 2 Wochen.

Wie lange hält das Ergebnis?

Dies hängt von verschieden Faktoren ab, sowie der damit verbundenen Behandlungsursache. Im Regelfall sagt man, dass Ergebnis hält 6 Monate bevor eine Auffrischungsbehandlung notwendig ist. Umso öfters die Behandlung durchgeführt wird, umso länger sollte Sie Freude an einem langanhaltenden Ergebniss haben.

Wie lange dauert ein Hollywood Peeling?

Je nach Aufwand ca. 60 bis 90 Minuten.

 
 
 
SHR Behandlung

Was ist SHR-Technik?

 

Die Bezeichnung SHR steht für „Super Hair Removal“. Die zu behandelnde Stelle wird mit dem Handstück „abgefahren“ und kontinuierlich erwärmt. Hierbei entstehen Temperaturen von nur noch etwa 45° Celsius. Es wird mit niedriger Energie gearbeitet, dadurch ist die Behandlung schmerzfrei und der zu Behandelnde verspürt lediglich ein angenehmes warmes Gefühl auf der Haut vergleichbar mit einem Sonnenbad. 

 

Grundgedanke der dauerhaften Haarentfernung ist die Denaturierung von Eiweißen. Es wird nur zu 50% über die Absorption des Lichtes über den Farbstoff Melanin gearbeitet. Neben dem Weg über das Melanin sind die Stammzellen Ziel der SHR Technologie. Die Stammzellen sind dabei für die Nahrungsversorgung des  Haares beziehungsweise der Haarwurzel zuständig. Wird nun der zu behandelnde Bereich mit dem SHR Applikator abgefahren, erwärmen sich Haut, Haare und die darunter liegenden Stammzellen langsam und kontinuierlich, bis jeder Bereich eine Temperatur von circa 45° Celsius erreicht hat. Um die Stammzellen wirksam mit den ausgesendeten Lichtstrahlen erreichen zu könnenist eine aktive Verbindung der Haare zur Wurzel erforderlich (Anagenphase). Jedes Haar wirkt dabei als „Brücke“ zur Haarwurzel und den daran angeschlossenen Stammzellen. Wenn die Stammzellen die angestrebte Zieltemperatur erreicht haben, denaturiert das Eiweiß in diesen. Diese kann in der Folge die Haarwurzel beziehungsweise den Follikel nicht mehr mit Nahrung versorgen und jedes einzelne behandelte Haar fällt mit der Zeit aus.

Für wen ist die Behandlung geeignet?

 

Personen mit heller Haut und dunklem Haar sprechen, wie bei herkömmlichen Technologien, am besten auf die Behandlung an. Bei der IPL SHR Technologie ist jedoch zusätzlich zum Melanin das Protein der Stammzellen das Ziel der Behandlung. Somit können auch Personen mit dunklem Hauttyp und pigmentarme (hellere Haare) feinere Haare erfolgreich behandelt werden. Des weiteren kann die Behandlung erstmals dank IPL SHR auch bei sonnengebräunter Haut effektiv durchgeführt werden. Bereiche mit Piercings, Dermals, Tattoos, permanent Make-Up sowie Muttermahlen müssen abgedeckt bzw. ausgespart werden.

Sind die Haare dauerhaft entfernt?

 

Haare, die einmal dauerhaft entfernt wurden, können nicht mehr nachwachsen. Jedoch tragen wir so genannte "ruhende" Haarpapillen in uns. Diese können nach Jahren z.B. einer Hormonell bedingten Umstellung im Körper aktiviert werden (z.B. Schwangerschaft, Wechseljahre u.ä.). 

 

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

 

Aufgrund der verschiedenen WachstumsphasendesHaars,sind ca. 6 bis 8 Behandlungen notwendig. Je nach Haut-/Haartyp und Ansprechenauf die Behandlung,können auch mehr Behandlungen nötig sein. Die Behandlungsintervalle betragen zwischen 3 und 6 Wochen,da dieser Zeitraum dem Zyklus des Haarwachstums entspricht.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

 

Vier Wochen vor der Behandlung dürfen keine Haare herausgezupft oder mechanisch depiliert werden. Ebenso muss für eine erfolgversprechendeBehandlung auf das Waxenverzichtet werden. Das rasieren im entsprechenden Bereich ist weiterhin möglich und am Tag vor der Behandlung durchaus empfohlen. Ein bis zwei Wochen vor der Behandlung sollten Sie nicht ins Solarium und beim Aufenthalt in der Sonne einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen, um die Schutzschicht der Haut zu bewahren. Drei bis vier Wochen vor und während der Behandlung, sollten Sie kein Antibiotikum, Antidepressiva oder Blutverdünner zu sich nehmen. 

Was für Nebenwirkungen sind möglich?

Einige Körperregionen reagieren empfindlicher als andere und es kann dadurch zu leichten Rötungen der Haut kommen. Die Haut normalisiert sich jedoch schnell wieder. In seltenen Fällen kann eine stärkere Rötung auftreten, vergleichbar mit einem Sonnenbrand. Diese verschwindet normalerweise nach einigen Tagen. In äußerst seltenen Fällen sind leichte Krustenbildungen (welche nach 2 bis3 Wochen verschwinden) und Pigmentveränderungen (diese verschwinden nach 4 bis6 Monaten) möglich.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Bitte tragensie mindestens eine Woche lang nach der Behandlung einen Sunblocker (LSF 30 bis 50) auf um Ihre Haut zu schützen, da der natürliche Sonnenschutz der Haut durch die intensive Lichtbehandlung stark reduziert ist. Die Haare fallen nicht sofort nach der Behandlung aus, sondern erst nach einem Zeitraum von ca. 1 bis5 Wochen. Zwischen den Behandlungen dürfen Sie sich gern rasieren. Bitte entwachsenoder epilieren Sie den zu Behandelnden Bereich nicht. Bei Bedarf verwenden Sie bitte eine milde Feuchtigkeitscreme. 

 
IPL Behandlung

Was ist IPL Technik?

 

Infos Folgen

Für wen ist die Behandlung geeignet?

 

Infos Folgen

Sind die Haare dauerhaft entfernt?

 

Haare, die einmal dauerhaft entfernt wurden, können nicht mehr nachwachsen. Jedoch tragen wir so genannte "ruhende" Haarpapillen in uns. Diese können nach Jahren z.B. einer Hormonell bedingten Umstellung im Körper aktiviert werden (z.B. Schwangerschaft, Wechseljahre u.ä.). 

 

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

 

Aufgrund der verschiedenen WachstumsphasendesHaars,sind ca. 6 bis 8 Behandlungen notwendig. Je nach Haut-/Haartyp und Ansprechenauf die Behandlung,können auch mehr Behandlungen nötig sein. Die Behandlungsintervalle betragen zwischen 3 und 6 Wochen,da dieser Zeitraum dem Zyklus des Haarwachstums entspricht.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

 

Vier Wochen vor der Behandlung dürfen keine Haare herausgezupft oder mechanisch depiliert werden. Ebenso muss für eine erfolgversprechendeBehandlung auf das Waxenverzichtet werden. Das rasieren im entsprechenden Bereich ist weiterhin möglich und am Tag vor der Behandlung durchaus empfohlen. Ein bis zwei Wochen vor der Behandlung sollten Sie nicht ins Solarium und beim Aufenthalt in der Sonne einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen, um die Schutzschicht der Haut zu bewahren. Drei bis vier Wochen vor und während der Behandlung, sollten Sie kein Antibiotikum, Antidepressiva oder Blutverdünner zu sich nehmen. 

Was für Nebenwirkungen sind möglich?

Infos Folgen

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Bitte tragensie mindestens eine Woche lang nach der Behandlung einen Sunblocker (LSF 30 bis 50) auf um Ihre Haut zu schützen, da der natürliche Sonnenschutz der Haut durch die intensive Lichtbehandlung stark reduziert ist. Die Haare fallen nicht sofort nach der Behandlung aus, sondern erst nach einem Zeitraum von ca. 1 bis5 Wochen. Zwischen den Behandlungen dürfen Sie sich gern rasieren. Bitte entwachsenoder epilieren Sie den zu Behandelnden Bereich nicht. Bei Bedarf verwenden Sie bitte eine milde Feuchtigkeitscreme. 

 
TattooEntfernung

Wie funktioniert das Lasern?

 

Bei Tätowierungen handelt es sich um gebündelte Farbpigmente, die in der Haut eingekapselt sind. Das Prinzip der Entfernung mittels eines Lasers ist recht einfach: die verschiedenen Farbpigmente des Tattoos werden durch die gepulste Laserenergie zertrümmert um danach auf natürlich Weise vom körpereigenen Abwehrsystem entsorgt zu werden. Für eine Tattooentfernung können mehrere Sitzungen benötigt werden. Die genaue Anzahl der Behandlungen hängt von vielen Faktoren ab, z.B. die verwendete Farbe und Alter sowie die Tiefe des Pigmenteintrags, die Qualität des Tattoos und die Reaktionsfähigkeit des körpereigenen Immunsystems. Es lässt sich auch von einem erfahrenen Laser-Anwender nicht exakt voraus berechnen, denn je nach Tiefe des Tattoos sind ca. 3 bis 15 Behandlungen notwendig, wobei nach jeder Behandlung eine Aufhellung stattfindet. In seltenen Fällen, vor allem bei doppelt gestochenen Tattoos, können auch mehr Behandlungen notwendig sein.

Können alle Tattoos ganz entfernt werden?

Wenn das Tattoo nur einmal gestochen wurde und die Farben der Wellenlängen des Lasers entsprechen kann eine Tätowierung vollständig entfernt werden. Falls eine Tätowierung mehrfach gestochen wurde und/oder verunreinigte Farben verwendet wurden kann eine ganzheitlich Entfernung nicht garantiert werden. 

Spielt das alter einer Tätowierung eine Rolle?

Eine Behandlung mit dem Laser ist erst nach 28 Tagen möglich da erst hier die Wundheilung abgeschlossen ist. Ebenfalls sollte berücksichtigen werden je älter eine Tätowierung ist, um so mehr Behandlungen sind ggf. notwendig. Dies kann damit zusammen hängen, dass die Farbpigmente tiefer in die Haut abgesunken sind.

Was kann durch das Lasern passieren?

Beim Lasern werden Farbpigmente mit dem Laser zerschossen. Sollte ein abgesprengtes
Farbpartikel durch die Oberhaut austreten und dabei ein Gefäß „treffen“, kann es zu leichtem Austritt von Blut und Lymphflüssigkeit kommen. Dabei bildet sich ein weißlicher Film auf der Haut (Popcorn-Effekt). Bei unterschiedlichen Hauttypen insbesondere bei empfindlicher Haut kann es zu Rötungen und Schwellungen kommen. Eine eine Blasenbildung ist  nicht ausgeschlossen. Diese verschwinden in der Regel innerhalb weniger Tage von selbst wieder und sollte nicht geöffnet werden.

Welcher Zeitraum sollte zwischen den Behandlungen liegen?

 

Zwischen den einzelnen Behandlungen sollten mindestens 4 - 6 Wochen vergangen sein. Wir empfehlen bei zunehmender Anzahl von Lasersitzungen die Zeitspanne zwischen den Behandlungen zu verlängern um der Haut und dem Organismus genügend Zeit zur Regeneration zu geben.

 

Was sollte für ein CoverUp beachtet werden?

 

Bevor ein CoverUp gestochen werden kann, sollte man zur Sicherheit vier bis sechs Monate nach der letzten Laserbehandlung abwarten, bis sich die Haut und sämtliche Zellen vollständig regeneriert haben.

 

Worauf sollte vor dem Lasern geachtet werden?

 

Bei gebräunter Haut besteht das Risiko einer unerwünschten Aufhellung (Hypopigmentation). Aus diesem Grund sollte auf Sonnenbäder verzichtet werden. Dies gilt selbstverständlich auch für Solarienbesuche. Mindestens 14 Tage vor jeder Lasersitzung muss auf blutverdünnende Medikamente wie z.B. Aspirin, Sintrom, Marcoumar oder Produkte, welche die Lichtempfindlichkeit der Haut verändern wie, Johanniskraut, Tetrazykline oder Roaccutan usw. unbedingt verzichtet werden. Zudem sollte man in guter körperlicher Verfassung und gesund sein.

 

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

 

Sport:

Prinzipiell gilt: Sport ist nach der Behandlung gestattet solange keine Muskelkontraktionen im Bereich des behandelten Hautareals stattfinden. Sonst besteht das Risiko der Narbenbildung. Daher wird empfohlen , auf Kraftsport oder Body-Building zu verzichten.

 

Sonneneinstrahlung:

Solarienbesuche werden im Laufe des Heilungs- und Regenerationsprozess der Haut strengstens untersagt. Ebenfalls sollte die direkte Sonneneinstrahlung in den ersten Tagen gemieden werden.

 

Pflege:

Die behandelte Hautstelle sollte die ersten beiden Tage mit einer Desinfektionslösung (Octenisept) sauber gehalten werden. In diesem Zeitraum wird  der besuch von Bädern oder Seen nicht empfohlen. Danach kann die Stelle normal gewaschen und mit Wundcreme behandelt werden.

 

Kühlen:

Es ist hilfreich, dass frisch gelaserte Areal die ersten 30 bis 60 min nach der Behandlung direkt zu kühlen. Bei starken Schwellungen empfehlen wir eine Kühlung über diesen Zeitraum hinaus.

 
 

Folgen Sie uns auf sozialen Netzwerken!

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle

Boschstrasse 1 | 75236 Kämpfebach (Bilfingen) | EG links